BRS-Newsticker:




13.10.2017

Störung in der RDV-Mobil[BW] App

Update 20.10.2017:

Leider gibt es offenbar in der neuen Version der iOS App, die diese Woche freigegeben wurde, noch ein kleineres Problem:
Eigenbestandsbesamungen lassen sich momentan nur erfassen, wenn das Feld Art leer gelassen wird. Dann wird die Art der Belegung automatisch bestimmt, was in den meisten Fällen auch korrekt funktioniert. Nur die Ausnahmefälle in denen die Art manuell eingetragen werden muss, lassen sich momentan nicht erfassen. Wir werden dieses Problem so schnell wie möglich beseitigen.

 

Update 16.10.2017:

Das Update ist abgeschlossen. Die neue Version der RDV-Mobil\\\[BW\\\] App 2.0(112) wird jetzt über den Google Play Store und den Apple Appstore ausgerollt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Neuigkeiten Bereich im Portal.

 

Update 13.10.2017:

Am Montag, den 16.10.2017 ab ca. 10 Uhr, müssen zur Vorbereitung für ein App Update beim LKV Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Die RDV-Mobil\\\[BW\\\] App für Android und iOS wird in dieser Zeit nicht funktionieren. Bei RDV-Online (RDV4M) kann es zu Störungen kommen. Bei den Wartungsarbeiten wird alles für ein generelles Update der Android und iOS App vorbereitet, welches sowieso geplant war, unabhängig vom aktuellen Fehler mit iOS 11.0.x.

 

Originalmeldung:

Bei der RDV-Mobil\\\[BW\\\] App für iOS gibt es seit der Veröffentlichung der iOS Version 11.0.x ein Problem bei der Erfassung von Eigenbestandsbesamungen. Es ist momentan nicht möglich Eigenbestandsbesamungen zu erfassen, da die App beim überprüfen abstürzt. Es muss an dieser Stelle beim freigegebenen Update von Apple zu einer Inkompatibilität gekommen sein.

Das Problem ist bekannt und wir arbeiten an einem Update und werden dies so schnell wie möglich veröffentlichen.

 

Bei der Android Version sind aktuell keine Probleme bekannt.

 
06.10.2017

Zuchtwartelehrgang 2017 erfolgreich abgeschlossen!

Zuchtwartelehrgang 2017

Der fünfwöchige Zuchtwartelehrgang 2017 an der LAZBW in Aulendorf konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Auf dem Bild sehen Sie von links Herrn Weirich, Frau Kießling, Herrn Gaa, Frau Nau, Herrn Mack, Frau Leberle, Frau Specht, Herrn Radjapov, Frau Adolf, Frau Barsch, Herrn Stärk und Herrn Häberle. Gratulation!

 
30.09.2017

Bundesweite Kennzahlen Therapiehäufigkeit veröffentlicht!

Nachfolgend finden Sie die im Bundesanzeiger veröffentlichten Kennzahlen 1 (Median) und Kennzahlen 2 (3. Quartil), die aus den bundesweit ermittelten Therapiehäufigkeiten für Mastrinder, Mastschweine, Masthühner und Mastputen gemäß Arzneimittelgesetz für das Kalenderhalbjahr I/2017 ermittelt wurden.

 
04.10.2017

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 04. Oktober 2017

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 04. Oktober 2017 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
02.10.2017

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 27. September 2017

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 27. September 2017 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
22.09.2017

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. September 2017

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. September 2017 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
15.09.2017

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 13. September 2017

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 13. September 2017 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
28.08.2017

Kennzahlen für das Eutergesundheitsmanagement

Eutergesundheitsmonitoring: Neuinfektionsrate in der Laktation

Die kontinuierliche Überwachung der Neuinfektionen ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Veränderungen der Eutergesundheit. Für eine optimale Aussagekraft sollte die Neuinfektionsrate sowohl für Kalender-, als auch für Laktationsmonate berechnet werden.

Die Eutergesundheit kann im Verlauf der Laktation jederzeit gestört werden. 

 
24.08.2017

Information über die betriebliche Therapiehäufigkeit verschickt

Gemäß der Vorgaben durch den Gesetzgeber müssen alle Betriebe durch die Veterinärämter oder den LKV über ihre betriebliche Therapiehäufigkeit je Nutzungsart informiert werden, sofern sie mitteilungspflichtig nach Arzneimittelgesetz in HIT erfasst sind und sich mit der angegebenen Mitteilungsform für die Therapiehäufigkeit in HIT für die schriftliche Form entschieden haben oder keine Angabe gemacht haben. 
Entsprechend dieser Vorgabe wurden nun die Informationsschreiben über die betriebliche Therapiehäufigkeit für das Kalenderhalbjahr 2017/I vom LKV im Auftrag der Veterinärämter von 32 Stadt- und Landkreisen  an die Betriebe verschickt.

 

 
14.08.2017

Kennzahlen für das Eutergesundheitsmanagement

Ein erfolgreiches Eutergesundheitsmanagement erfordert ein objektives und strategisches Vorgehen und ein frühzeitiges Eingreifen. Zur einfacheren Überwachung der Eutergesundheit hat milchQplus ein Frühwarnsystem mit 6 Kennzahlen für Betrieb ausgewiesen. Sie ermöglichen Monat für Monat ein objektives und betriebsindividuelles Eutergesundheitsmonitoring.

Eutergesundheitsmonitoring: Anteil eutergesunder Tiere in einer Herde

Die kontinuierliche Überwachung des Anteils eutergesunder Tiere in einer Milchviehherde ermöglicht die frühzeitige Erkennung von Neuinfektionen und die Kontrollle der Wirksamkeit ergriffener Verbesserungs- und Behandlungsmaßnahmen.

 
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ⋅⋅⋅ 70 71 72