Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 13. März 2019 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

An Landwirte und LKV- Mitglieder

 

 Sehr geehrte Damen und Herren,

 

der LKV Baden-Württemberg veranstaltet gemeinsam mit Frau Dr. med. vet. Andrea Fiedler der Praxisgemeinschaft für Klauengesundheit in München und den Projektpartnern von EIP-KlauenCHECK BW am Montag, 29. April 2019 einen Infotag zum Thema Klauengesundheit im Zuge der Abschlussveranstaltung von KlauenCHECK BW.

Zu dieser Veranstaltung möchten wir Sie als Teilnehmer gerne einladen.

Die Klauengesundheit spielt beim Milchvieh eine große Rolle. Nicht umsonst heißt es: Die gesunde Klaue trägt die Milch. Mit dem EIP Projekt KlauenCHECK BW wurde seit 2016 die erste Initiative in Baden-Württemberg gestartet um in Zusammenarbeit mit den dort agierenden Klauenschneidern, systematisch und flächendeckend Klauengesundheitsdaten in Mitgliedsbetrieben des LKV Baden-Württemberg zu dokumentieren. KlauenCHECK wird seit März 2019 in das Gesundheitsmonitoring beim LKV Baden-Württemberg integriert. Zusammen mit nationalen und internationalen Experten im Bereich der Klauengesundheit bieten wir mit diesem Informationstag die Gelegenheit für Diskussionen und Erfahrungsaustausche.

Die Teilnahme an der Informationsveranstaltung ist für Sie kostenlos.

Programmpunkte :

9:30 Uhr   LKV BW

  • Begrüßung und Einleitung
  • KlauenCHECK BW

10:00 Uhr   Dr. Andrea Fiedler, Praxis für Klauengesundheit, München

  • 5 Schritte zum Erfolg : Wie bekomme ich Mortellaro in den Griff
  • Gesunde Klauen vom Kalb bis zum Trockenstellen
  • neues aus Praxis und Forschung
  • ICAR Quiz

12:00 Uhr     Tobias Fink, LAZBW Aulendorf

  • Laufstallhaltung-Gesunde Klauen: Alles eine Frage der Technik?

12:30 Uhr     Mittagessen

13: 30 Uhr    Wolfgang Sekul, LAZBW Aulendorf

  • Fachliche Praxis - Klauengesundheit sichern mit System 

14:30 Uhr     Prof. Dr. Barbara Benz , HfWU Nürtingen-Geislingen

  • Einfluss der Haltung auf die Klauengesundheit – Haltungscheck mithilfe der App Q-Wohl-BW

15:30 Uhr     Marie Au, DLQ

  • KlauenfitNET

16:00 Uhr     Ende der Veranstaltung

 

Veranstaltungsort

Anhauser Str. 65/1,

89547 Gerstetten-Dettingen

Anmeldungen bei Frau Heim

 

Landesverband Baden-Württemberg

für Leistungs- und Qualitätsprüfungen in der Tierzucht e. V. (LKV BW)

Heinrich Baumann Straße 1-3

70190 Stuttgart

 

Tel: 0711 / 92547-433 /-429

Fax: 0711 / 92547-414

Mobile: 0176/ 1800 5389

Email: theim@lkvbw.de

Mit dem Besuch eines Anwenderseminars lässt sich das erfolgreiche Arbeiten des MLP-Betriebs mit dem LKV-Herdenmanager noch steigern. Beachten Sie unsere aktuellen Terminangebote. Nachfragen und auch Ihr Interesse an einer Veranstaltung nimmt Ihr betreuender Zuchtwart gerne entgegen.

Seminartermine zum LKV-Herdenmanager

Datum              Uhrzeit    Ort                          Einrichtung                    Adresse                                

22.03.2019                        Donaueschingen    LWA, EDV-Raum            Humboldtstr.                       
                          09:30       Grundzüge für Einsteiger
                          13:00       Erweiterte Funktionen für Fortgeschrittene inkl. App

Kontakt:  Robert Schweizer   Tel  07722-3994             Karoline Schwarzkopf    Tel. 07420-9397216

                 Michael Davidsen   Tel. 07724-916281         Georg Tobrock               Tel. 07425-326843

 

07.01.2019       20:00       Weikersheim     Hof Aischland

                                         Kontakt: Siegfried Schambortzki                                               Tel: 07933/7009291

24.11.2018       10:00        St. Peter           Abt-Steyrer-Schule, EDV-Raum                              Mühlegraben 4

                                          Kontakt: Daniela Wörner                                                         Tel.: 07669/9397783

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 06. März 2019 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Der LKV Baden-Württemberg bietet von November '18 bis März '19 Mitgliedsbetrieben, die am Gesundheitsmonitoring Rind BW teilnehmen bzw. interessiert sind, in nahezu allen Regionen Baden-Württembergs wieder Workshops zu verschiedenen Themenbereichen an. Schwerpunktthemen sind in dieser Saison Kuhsignale, die Klauengesundheit und der Einsatz von Automatischen Melksystemen. Für nähere Informationen zu den Themen und Anmeldungen wenden Sie sich bitte an Ihre Zuchtwartin bzw. an Ihren Zuchtwart.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 27. Februar 2019 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu

Am Freitag, den 01.03.2019 ab ca. 13:30 Uhr, steht der LKV Herdenmanager und die RDV-MobilBW App wegen Wartungsarbeiten nicht zur Verfügung. Unter Umständen ziehen sich die Wartungsarbeiten bis Samstag.

Alle derzeit aktuellen Informationen zur Blauzungenkrankheit finden sich hier:

 

UPDATE - Stand 22.02.2019:

Das Ministerium Baden-Württemberg für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz informiert über die nach Bund-Länder-Absprache ergänzten Verbringungsregelungen, wie folgt:

Die Übergangsregelung zum Verbringen empfänglicher Zucht- und Nutztiere ohne gültigen Impfschutz aus dem Sperrgebiet mit negativer PCR-Untersuchung und Repellentbehandlung innerhalb sieben Tagen vor dem Verbringen wird bis zum 31.03.2019 verlängert!

Eine weitere Verlängerung - über diesen Zeitpunkt hinweg- kann vermutlich aufgrund der ab April zunehmend wärmeren Witterung und des daraus folgenden verstärkten Insektenfluges nicht mehr erfolgen.

Das Ministerium weisst daher nochmals auf die Dringlichkeit hin, empfängliche Tierarten (Rinder, Schafe, Ziegen, Gatterwild) gegen die Blauzungenkrankheit impfen zu lassen, um die Voraussetzung für die zukünftige Verbringung empfänglicher Tier in freie Gebiete zu schaffen.

Es sei hier nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Sonderregelungen nur innerhalb Deutschlands gelten. Tierhalter, die ihre Tiere in einen anderen EU-Staat verbringen wollen, müssen sich an die zeitlichen Vorgaben der Impfstoffhersteller für Grundimmunisierung und Wiederholungsimpfung halten!

  

UPDATE - Stand 13.02.2019:

- Die Verbringungsregelungen wurden zum 13.02.2019 aktualisiert

- Neue Tierhaltererklärung für ungeimpfte Schafe und Ziegen - die bisherige Tierhaltererklärung für Schafe und Ziegen ist nur für geimpfte Tiere zu verwenden

 

Einigung der Länder zur Erweiterung der Fristen für Blauzungenimpfungen aufgrund von Lieferschwierigkeiten für 2018

Für den Zeitraum ab 1.1.2018 bis 31.12.2018 wurden beim Einzeltierstatus geimpfter Rinder in HIT die Fristen wie folgt geändert:

- der Zeitraum für die Wiederholungsimpfung wurde auf 455 Tage (ursprünglich 407 Tage) angepasst

- der Zeitraum für die Grundimmunisierung auf 90 Tage (ursprünglich 36 Tage)

 

Bei allen betroffenen Tieren wurde dadurch der Status für die Blauzungen-Impfungen des Jahres 2018 in HIT neu berechnet.

 

Für das Jahr 2019 gelten wieder folgende Fristen:

- die 36 Tage zwischen zwei Impfungen der Grundimmunisierung und

- die 407 Tage für die Wiederholungsimpfung im nachfolgenden Jahr

 

Nachfolgend finden Sie die Tierhaltererklärungen für Kälber, für Schlachttiere und für Verbringungen innerhalb des Sperrgebietes sowie für Verbringungen von Schafen und Ziegen zum Herunterladen:

- die Bundesländer, die innerhalb des Sperrgebietes liegen, haben sich darauf geeinigt, dass dieses als ein gemeinsames Sperrgebiet behandelt wird.

 

 Wichtig: Alles zuvor Aufgeführte gilt nur innerhalb Deutschlands! 

 

Der LKV Baden-Württemberg bietet wieder den Papiermeldeweg wie 2018 für Tierhalter oder Tierärzte an, die Unterlagen dafür finden Sie im Download-Bereich.

Entsprechend der Vorgaben durch die Gesetzgebung müssen alle Betriebe, die nach Arzneimittelgesetz mitteilungspflichtig in HIT erfasst sind, durch die Veterinärämter oder den LKV über ihre betriebliche Therapiehäufigkeit je Nutzungsart informiert werden. Dies geschieht in schriftlicher Form, sofern sich Tierhalter bei der Wahl der Mitteilungsform über die Therapiehäufigkeit in HIT für die schriftliche Form entschieden oder keine Angabe gemacht haben. 
Diese Informationsschreiben über die betriebliche Therapiehäufigkeit für das Kalenderhalbjahr 2018/II wurden am 21.02.2019 vom LKV im Auftrag der Veterinärämter von 33 Stadt- und Landkreisen  an die Betriebe verschickt.

 

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. Februar 2019 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.