20.12.2018

Neues zur Blauzunge - das MLR informiert

Nach Abstimmung von Bund und Ländern wurde zum Verbringen von empfänglichen Tieren aus dem BTV8-Sperrgebiet Folgendes vereinbart:

1) Nicht geimpfte Tiere (u.a. auch Kälber von nicht geimpften Müttern) können zunächst bis 28.02.2019 mit einer negativen PCR-Untersuchung innerhalb von 7 Tagen vor der Verbringung und einer Repellentienbehandlung ab der PCR-Untersuchung in das freie Gebiet in anderen Bundesländern - nicht jedoch in andere Mittgliedsländer oder Drittstaaten - verbracht werden.

2) Für Rinder, die in diesem Jahr wegen der verzögerten Impfstoffbereitstellung nicht rechtzeitig nachgeimpft werden konnten, wird eine Fristüberschreitung bei der Impfung mit BTV-8 um 3 Monate akzeptiert.

3) Sammelstellen für Rinder in Baden-Württemberg können genutzt werden. Bei geimpften Tieren gilt der Impfeintrag in HIT, bei Kälbern die Tierhaltererklärung. Ansonsten müssen die Tiere wie im ersten Punkt untersucht und behandelt werden. Die Verbringung in andere Mitgliedsstaaten und bestimmte Drittstaaten ist derzeit nur mit wirksamem Impfschutz möglich.

4) Für Schlachttiertransporte außerhalb von Baden-Württemberg in einen Schlachthof im freien Gebiet (außerhalb der Sperrzone) in Deutschland, wird eine Tierhaltererklärung akzeptiert, die noch zur Verfügung gestellt wird. Sammeltransporte sind zulässig, eine Repellentienbehandlung ist bei Schlachttiertransporten nicht notwendig.

5) Die Tierhaltererklärung für Kälber, die Biestmilch von ihren geimpften Müttern (wirksamer Impfschutz gegen BTV-8) erhalten haben, ist für das Verbringen innerhalb Deutschlands zugelassen.

6) Das Bundesministerium strebt bilaterale Verträge mit Italien, Spanien und Holland für Kälber mit Tierhaltererklärungen an.

 
18.12.2018

57. Aulendorfer Wintertagung

Die 57. Aulendorfer Wintertagung am 07. Dezember 2018 stand ganz im Zeichen der Klauengesundheit. Zum Titel Rinder brauchen kluges Management - Leistung fängt bei den gesunden Klauen an gab es zahlreiche intressante Fachvorträge. 

 

Tiergesundheit und Langlebigkeit, hohe Milchleistung und ökonomischer Erfolg verbunden mit ökologischen Gesichtspunkten standen im Mittelpunkt der Veranstaltung. Hierzu wurden wichtige Fragen zum Gesamtkomplex Klaue und deren Einflüsse auf die verschiedensten Erfolgsparameter einer modernen Milchviehhandlung abgehandelt.

18.12.2018

Auch 2019 gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen!

Pressemitteilung 260/2018: 

Minister Peter Hauk MdL:
Rinder, Schafe und Ziegen 2019 erneut gegen die Blauzungenkrankheit impfen lassen

Land und Tierseuchenkasse unterstützen freiwillige Impfung auch im kommenden Jahr.

 

Zur ausführlichen Information:

- die Pressemitteilung des Ministers Peter Hauk MdL mit der Impfempfehlung und

- die fachliche Information der STUA Aulendorf - Diagnostikzentrum zur Impfung 2019 gegen die Blauzungenkrankheit

 
14.12.2018

Informationen zur Blauzungenkrankheit

Das Landratsamt Rastatt hat am 12. Dezember 2018 den Ausbruch der Blauzungenkrankheit vom Serotyp 8 (BTV-8) in einem Rinderbestand im Landkreis Rastatt festgestellt.

Als Folge wird ein Sperrgebiet eingerichtet, das Baden-Württemberg vollständig umfasst.

Dies ist erforderlich, da um den Ausbruchbetrieb Restriktionsgebiete mit einem Mindestradius von insgesamt 150 km festgelegt werden müssen. 

Über den unten aufgeführten Link erhalten Sie die Pressemitteilung von Herrn Minister Peter Hauk MdL zu dem Ausbruchsgeschehen. Beim Verbringen von Wiederkäuern sowie deren Sperma, Eizellen und Embryonen aus Baden-Württemberg in BTV-8-freie Gebiete wird es Beschränkungen geben, bis der Freiheitsstatus frühestens zwei Jahre nach dem letzten Ausbruch wieder erreicht sein wird.

Um die weitere Ausbreitung der Tierseuche im Land zu verhindern, ist es entscheidend, empfängliche Tiere flächendeckend gegen die Blauzungenkrankheit zu impfen.

Weitere Informationen über die Blauzungenkrankheit erhalten Sie auf der Internetseite des STUA Aulendorf - Diagnostikzentrums

 
12.12.2018

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. November 2018

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 12. Dezember 2018 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
05.12.2018

Die Leistungen für das Prüfungsjahr 2018 stehen

Die ganzjährig geprüften Kühe über alle Rassen haben das Prüfjahr 2018 in Baden-Württemberg mit einem Plus von 371 kg Milch abgeschlossen. Dies trotz anhaltender Trockenheit und einer damit verbundenen angespannten Futtersituation.

Möglich gemacht haben das in erster Linie Futtervorräte aus dem Vorjahr.

 

Die Ergebnisse für die Mitgliedsbetriebe des LKV für das Jahr 2018 sind ebenfalls gerechnet.

Im LKV Herdenmanager sind die neuen Daten für Sie sofort einsehbar. Die Jahresabschlüsse erhalten Sie  zeitnah über Ihre Zuchtwarte/Zuchtwartinnen zugestellt.

 
05.12.2018

Tablet mit Klauenpflegesoftware an Gewinner übergeben

„Klauenpfleger Milizim Jashari aus Sinzing bei der Preisübergabe eines Tablets mit Software zur Dokumentation von Klauenbefunden, mit KlauenCHECK BW Projektkoorinatorin Tatjana Heim, LKV Baden-Württemberg“

Klauenpfleger Milizim Jashari hat das Preisausschreiben für professionelle Klauenpfleger im Zuge des 100. Landwirtschaftlichen Hauptfestes gewonnen. Der Gewinn umfasst ein Tablet, gesponsert durch die Rinderunion mit dem Softwareprogram Klaue, gesponsert durch die Firma dsp-Agrosoft. Beides wurde ihm am 23.November 2018 von Tatjana Heim, Projektmitarbeiterin im EIP-KlaueCHECK BW überreicht. Herr Jashari und sein Team aus 3 Mitarbeitern sind als Klauenpfleger auf zahlreichen Betrieben in Baden-Württemberg aktiv. Zukünftig werden sie für die Betriebe, die am KlauenCHECK BW teilnehmen möchten, Diagnosen digital hinsichtlich Klauenerkrankungen erfassen, die dann anschließend dem Betrieb wieder im LKV- Herdenmanager zur Verfügung stehen.

 
22.11.2018

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. November 2018

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. November 2018 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

 
16.11.2018

Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 14. November 2018

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 14. November 2018 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu