06.09.2007rss_feed

Blauzungenkrankheit erreicht Bayern und Thüringen

Die Blauzungenkrankheit hat jetzt auch in Bayern und Thüringen Einzug gehalten. Das Friedrich-Loeffler-Institut, Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit, in Riems hat gestern in vier Fällen die Blauzugenkrankheit bei Rindern in Bayern  bestätigt. Die Rinder stammen aus den Landkreisen Aschaffenburg, Bad Kissingen und Haßberge. Die Tiere wurden wegen des Vorliegens klinischer Symptomatik untersucht. Dies sind die ersten Blauzungen-Fälle in Bayern.

Erstmals ist auch in Thüringen die Blauzungenkrankheit bei einem Rind festgestellt worden. Nachdem das Landesamt für Lebensmittelsicherheit das Tier aus einem Jungrinderbetrieb im Wartburgkreis am Freitag positiv auf die Tierseuche getestet hatte, kam auch das nationale Referenzlabor am Freidrich-Loeffler-Institut auf der Insel Riems zu diesem Ergebnis, wie das Gesundheits- und Sozialministerium am Montag in Erfurt mitteilte. (ADR)